Gesundheit

Sich gesund fühlen – objektiv und subjektiv 

Gesundheit – sind Sie gesund? Fühlen Sie sich gesund? Sehr bekannt zum Thema Gesundheit ist die Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO): Gesundheit wird hier als ein Zustand „vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein“ als „… das Fehlen von Krankheit und Gebrechen“ beschrieben. „Danach ist niemand ganz gesund“, hält man unwillkürlich dagegen, und doch fühlen wir uns oft subjektiv sehr gesund. Das heißt, Gesundheit ist einerseits objektiv messbar. Sie hängt andererseits entscheidend davon ab, wie wir unseren Gesundheitszustand subjektiv wahrnehmen, ob wir uns trotz kleinerer gesundheitlicher Einschränkungen wohlfühlen. 

Relativ gesund und leistungsfähig zu sein, sich aber subjektiv ebenfalls wohl zu fühlen, dieses Ziel strebt das ZAGG-Team in seinen Projekten gemeinsam mit den Beteiligten an. Wie die WHO fassen wir Gesundheit ganzheitlich auf: Wie geht es mir persönlich? Bin ich leistungsfähig? Geht es meinem Körper auch gut, wenn ich mich subjektiv als gesund wahrnehme? Was ist in meinem Innern los, wie sind meine körperlichen Parameter? Und wie geht es mir psychisch mit mir und in meinem Lebensumfeld? 

Resilienz einerseits, gesundheitsförderliches Lebensumfeld andererseits 

Mit verschiedenen Tools (Themen: „Selbstwertgefühl-Steigerung“, „Bewegung“, „Ernährungsverhalten“, „Umgang mit Stress“) versuchen wir die Widerstandsfähigkeit von Menschen gegenüber Belastungen zu steigern (siehe Stichwort „Resilienz“). In Arbeitskreisen in Lebenswelten (Kita, Schule, Betrieb usw.) arbeiten wir daran, das Umfeld von Menschen gesundheitsförderlich zu gestalten.